Silage für Quarterhorses geeignet?

Herstellerunabhängige Futterberatung

Moderatoren: fb-support, Moderatoren

Wolli
Beiträge: 31
Registriert: 19.04.2011 15:06:28
Wohnort: Bayern

Silage für Quarterhorses geeignet?

Beitrag von Wolli » 18.11.2011 18:31:54

Hallo,
ich bin leider nur Einstellerin und in Kürze werden alle Pferde nur noch mit Silage gefüttert. Bisher gab es 2 x täglich Heu, das Kraftfutter füttere ich jeden Tag selbst.

Die Silage ist feuchtes Gras, Farbe grün-braun und stinkt richtig sauer.
Wenn ich ehrlich bin, es sieht aus wie Mist :roll:
Ein Teil der Einstellpferde wird damit schon gefüttert. Die Pferde scheinen es ganz gerne zu fressen.

Ich mache mir Sorgen, ob da mein junger QH-Wallach davon Verdauungsprobleme bekommen könnte. Man hört auch immer wieder, daß die energiereiche Silage zu Hufrehe führen kann.

Wer hat Erfahrung mit feuchter Silage? Kann ich die bedenkenlos füttern lassen?

Danke vorab!
Gruss Wolli

eps
World Champion
Beiträge: 6591
Registriert: 07.12.2006 18:55:28

Re: Silage für Quarterhorses geeignet?

Beitrag von eps » 18.11.2011 19:03:13

[quote8a="Wolli"]Hallo,
ich bin leider nur Einstellerin und in Kürze werden alle Pferde nur noch mit Silage gefüttert. Bisher gab es 2 x täglich Heu, das Kraftfutter füttere ich jeden Tag selbst.

Die Silage ist feuchtes Gras, Farbe grün-braun und stinkt richtig sauer.
Wenn ich ehrlich bin, es sieht aus wie Mist :roll:
Ein Teil der Einstellpferde wird damit schon gefüttert. Die Pferde scheinen es ganz gerne zu fressen.

Ich mache mir Sorgen, ob da mein junger QH-Wallach davon Verdauungsprobleme bekommen könnte. Man hört auch immer wieder, daß die energiereiche Silage zu Hufrehe führen kann.

Wer hat Erfahrung mit feuchter Silage? Kann ich die bedenkenlos füttern lassen?

Danke vorab!
Gruss Wolli[/quote8a]

Hallo Wolli,

Anwelksilage, die so riecht ist Gift für Pferde! Auch für Kühe ist solche, nach Buttersäure stinkende Silage wohl weniger geeignet! :shock:
Hunde haben Herrchen - Katzen haben Personal



Bild

Benutzeravatar
PokoBueno
World Champion
Beiträge: 1485
Registriert: 15.01.2003 16:31:26
Wohnort: nördliches Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von PokoBueno » 18.11.2011 19:20:12

Buttersäure stinkt nach Käsefüßen aber nicht sauer..das ist dann eher die gewünschte Milch- oder nicht so optimal, Essigsäure.

Dieses Jahr ist es einfach schwierig, gutes Heu zu bekommen. Ordentliche Silage ist immer noch besser als schlechtes Heu. Das kann man aber nur Vor Ort und nicht hier beurteilen.

Poko
ein Pferd zu reiten, ist immer etwas besonderes!

eps
World Champion
Beiträge: 6591
Registriert: 07.12.2006 18:55:28

Beitrag von eps » 18.11.2011 19:28:42

[quotec6="PokoBueno"]Buttersäure stinkt nach Käsefüßen aber nicht sauer..das ist dann eher die gewünschte Milch- oder nicht so optimal, Essigsäure.

Dieses Jahr ist es einfach schwierig, gutes Heu zu bekommen. Ordentliche Silage ist immer noch besser als schlechtes Heu. Das kann man aber nur Vor Ort und nicht hier beurteilen.

Poko[/quotec6]

Danke Poco, der Beschreibung nach braun und stark riechend, hab ich auf Buttersäure getippt.

Ich bin übrigens nicht Deiner Meinung im Falle von 'Kuhsilage', besser als schlechtes Heu. Zu schnell werden Equiden durch solche Silage stoffwechselgestört und bekommen Hufrehe. Dann besser gutes Futterstroh und wenig schlechtes Heu.

Im übrigen bin ich ganz bei Dir. Da hilft nur eine Probe einschicken und beurteilen lassen.
Hunde haben Herrchen - Katzen haben Personal



Bild

Benutzeravatar
PokoBueno
World Champion
Beiträge: 1485
Registriert: 15.01.2003 16:31:26
Wohnort: nördliches Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von PokoBueno » 18.11.2011 20:27:08

klar, die Silage, egal erst mal wie trocken, muss schon vom Ausgangsmaterial, sprich von der Grasnabenzusammensetzung für Pferde geeignet sein

Poko.............

aber wie schon gesagt...........das kann nur ein Fachmann vor Ort beurteilen
ein Pferd zu reiten, ist immer etwas besonderes!

Wolli
Beiträge: 31
Registriert: 19.04.2011 15:06:28
Wohnort: Bayern

Silage

Beitrag von Wolli » 18.11.2011 21:38:32

Ich habe mal einen Büschel Silage mit nach Hause genommen und fotografiert. Kann man das Foto hier einstellen?
Geruch kann ich leider nicht mitliefern :wink:

Wo sollte ich denn die Silage einschicken? In ein Labor?
Kenne mich da überhaupt nicht aus mit Silage, da meine Pferde bisher immer NUR Heu bekommen haben.

eps
World Champion
Beiträge: 6591
Registriert: 07.12.2006 18:55:28

Re: Silage

Beitrag von eps » 18.11.2011 21:54:24

[quote45="Wolli"]Ich habe mal einen Büschel Silage mit nach Hause genommen und fotografiert. Kann man das Foto hier einstellen?
Geruch kann ich leider nicht mitliefern :wink:

Wo sollte ich denn die Silage einschicken? In ein Labor?
Kenne mich da überhaupt nicht aus mit Silage, da meine Pferde bisher immer NUR Heu bekommen haben.[/quote45]

Ja, man kann die Fotos hier einstellen. Verlinken mit einem Onlinealbum. Schön wäre ja, wenn man noch ein paar Blüten sehen könnte,

Was Du selber machen kannst, ist den PH-Wert messen, Teststreifen gibt es in jeder Apotheke.

Wenn man eine Probe nimmt, sollte man diese aus verschiedenen stellen, bevorzugt das braune, oder auch lilafarbene Zeugs nehmen und dann an die Lufa http://www.landwirtschaftskammer.de/luf ... /index.htm

http://www.landwirtschaftskammer.de/luf ... futter.pdf

schicken.

Was auch wirklich immer wichtig ist, ist die Sinnesprüfung, also Konsistenz, Geruch usw., denn jeder Siloballen ist anders.
Hunde haben Herrchen - Katzen haben Personal



Bild

ranchwork
Beiträge: 27
Registriert: 27.11.2011 20:29:43

Beitrag von ranchwork » 07.12.2011 17:02:11

hallo soll den nur noch silage gefüttert werden? oder ist das jetzt ein ausnahme ballen? ich sehe weniger gefahr in rehe bei silo fügtterung als im winter eine mangelnde beschäftigung bei zu wenig strohgabe und nur bei ständiger 'kuhsilo' fütterrung ist wohl eher die übersäuerung des pferdes am schlimmsten ich würde mal fragen ob die anderen ballen genauso oder trokener sind in wickelballen kann man nicht reinschaun aber der stallbetreiber sollte wissen woher, wie lange,usw sein futter her ist bzw gewachsen ist einfach mal nachhören
ein pferd gut zu trainieren sollte emotionslos geschehen
ein trainiertes pferd zu reiten jedoch sollte mit freude spass und stolz geschehen

Leola
Moderator
Moderator
Beiträge: 17931
Registriert: 01.05.2003 00:03:03
Wohnort: Celle (Niedersachsen)
Kontaktdaten:

Beitrag von Leola » 08.12.2011 09:26:43

Ich bin ja ein absoluter Gegner der Silo-/Silage-/Heulagefütterung beim Pferd.

Ich habe es so gelernt, dass das eben ein Futter "für Wiederkäuer" ist. Und Pferde sind nunmal keine solchen! Dies habe ich nicht nur von Opa und anderen alten Pferdeleuten so gelernt sondern auch von Fachleuten (TAs der TiHo Hannover).

Und ich habe auch meine eigenen leidvollen Erfahrungen mit dieser Fütterung gemacht, bzw. eher zwei meiner Pferde:

Fall 1:
Mein früherer Hengst hat durch Silagefütterung so arge Probleme mit dem gesamten Stoffwechsel bekommen, dass ich ihn fast schon einschläfern/schlachten lasse wollte.
Er hat tierisch abgenommen (war also echt rippig und dürre!!), hatte Wassereinlagerungen in den Beinen, wurde teilweise apathisch!
Der TA konnte ncihts finden. Erst ein THP brachte uns (eher durch Zufall) auf den richtigen Weg.
Nachdem dann auf Heu umgestellt wurde, die Darmflora wieder aufgebaut wurde, erholte er sich zusehends!

Fall 2:
Obwohl ich in dem Stall, in dem ich stand, ganz klar gesagt hatte, dass meine Pferde auf keinen Fall (!!) von der dort auch gefütterten Lage was bekommen sollen, wurde einem durch das Stallpersonal doch Silage gegeben. Das Pferd, was sehr (wirklich sehr!) leichtfuttrig ist, bekam die Menge, die es sonst an Heu bekommt, nun an Silage - und hat leider mit Hufrehe auf diese Geschichte reagiert!

Ich lehne seitdem sogar Heulage ab.
Es ist einfach kein natürliches Futtermittel für Pferde! (Und für andere Tiere wohl auch eigentlich eher nicht, denn wo findet man in der Natur schon Silage o.ä.?!

Und dass die Pferde es gerne fressen: Naja, ich mag Schokolade auch gerne... gesund ist sie dennoch nicht.
Und es gibt Leute, die nehmen noch ganz andere Sachen zu sich - obwohl sie wissen, dass sie daran zu Grunde gehen können.
Nur weil etwas gut schmeckt und man es gerne ißt, heißt das leider ja noch lange nicht, dass es auch gesund oder gut ist...
Sehr schicker 4jähriger Painthengst von Arc Playsophie aus einer mult. Futurity Champion Stute & NRHA Fut. Finalistin for sale! More Infos: http://www.ranchhorsepanzer.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
surewhiz
World Champion
Beiträge: 2587
Registriert: 10.12.2009 20:41:37
Wohnort: Switzerland

Beitrag von surewhiz » 08.12.2011 11:38:23

ich unterschreib mit pauspapier bei leola. einzige ausnahme wären heuallergiker/beschäftigungsdauer, und selbst da kann man einen teil durch heucobs ersetzen... oder "mal zur abwechslung" lage nehm ich auch noch hin ... aber als dauerfutter niemals ....

Leola
Moderator
Moderator
Beiträge: 17931
Registriert: 01.05.2003 00:03:03
Wohnort: Celle (Niedersachsen)
Kontaktdaten:

Beitrag von Leola » 08.12.2011 11:53:37

@surewhiz:

Bei einem Allergiker hätte ich auch meine Probleme. Aber vermutlich würde ich selbst da nur im allergrößten Notfall (also wenn wirklich alle anderen Möglichkeiten ausprobiert waren und nichts anderes was gebracht hat) auf Heulage zurück greifen.

Aber vielen Allergikern hilft ja auch schon, wenn das Heu nur "abgegossen" wird mit ner Gießkanne Wasser (gab es mal irgendwo ne Studie zu).
Und sonst gibt es ja auch schon "Heu-Ballen" zu bestellen, die aus Trocknungsanlagen kommen und recht staubfrei sein sollen.
Oder Heucobs!

Mir käme Silage/Heulage echt nur noch dann ins Pferd, wenn alles andere nichts gebracht hat!
Sehr schicker 4jähriger Painthengst von Arc Playsophie aus einer mult. Futurity Champion Stute & NRHA Fut. Finalistin for sale! More Infos: http://www.ranchhorsepanzer.de" onclick="window.open(this.href);return false;

eps
World Champion
Beiträge: 6591
Registriert: 07.12.2006 18:55:28

Beitrag von eps » 08.12.2011 12:08:51

[quote43="Leola"]@surewhiz:

Bei einem Allergiker hätte ich auch meine Probleme. Aber vermutlich würde ich selbst da nur im allergrößten Notfall (also wenn wirklich alle anderen Möglichkeiten ausprobiert waren und nichts anderes was gebracht hat) auf Heulage zurück greifen.

Aber vielen Allergikern hilft ja auch schon, wenn das Heu nur "abgegossen" wird mit ner Gießkanne Wasser (gab es mal irgendwo ne Studie zu).
Und sonst gibt es ja auch schon "Heu-Ballen" zu bestellen, die aus Trocknungsanlagen kommen und recht staubfrei sein sollen.
Oder Heucobs!

Mir käme Silage/Heulage echt nur noch dann ins Pferd, wenn alles andere nichts gebracht hat![/quote43]

Leola zustimm, denn gerade der Allergiker hat ja schon eine Störung, die oft vom Darm ausgeht. Ich kenne eine Reihe von Pferden, die nach Sigale/Heulagefütterung erst angefangen haben mit ihren all. Reaktionen.
Hunde haben Herrchen - Katzen haben Personal



Bild

Benutzeravatar
surewhiz
World Champion
Beiträge: 2587
Registriert: 10.12.2009 20:41:37
Wohnort: Switzerland

Beitrag von surewhiz » 08.12.2011 12:15:44

seh ich auch so. ich bin aber gaaanz früher mal in einem offenstall eingestellt und es hatte mehrere heuallergiker. und bei frost gab es dann immer probleme mit dem wasser und nassem heu. es gab dort ein pferd, das wirklich richtig gespültes/eingeweichtes heu bekam; der besitzer war TA und hat das alles gemanagt. ist aber sicher ein einzelfall und bei besseren möglichkeiten zum herrichten (heu/wasser/frost) mit sicherheit auch lösbar. war halt kein sterne-stall... und trocknungsanlage war damals kein thema...

Leola
Moderator
Moderator
Beiträge: 17931
Registriert: 01.05.2003 00:03:03
Wohnort: Celle (Niedersachsen)
Kontaktdaten:

Beitrag von Leola » 08.12.2011 13:06:29

Ich habe neulich von jemandem gehört, die haben einen Bedampfungsapparat für das Heu.
Da kommt der ganze Ballen rein (oder mehrer?), das wird bedampft und danach dann verfüttert.
Das Heu wird wohl dadurch richtiggehend aufgewertet. Und der ganze Staub, etc. gebunden.
Und Keime eben zum Großteil abgetötet!

Also nicht nur für Allergiker ne gute Anschaffung!
*träumvormichhin* ;-)
Sehr schicker 4jähriger Painthengst von Arc Playsophie aus einer mult. Futurity Champion Stute & NRHA Fut. Finalistin for sale! More Infos: http://www.ranchhorsepanzer.de" onclick="window.open(this.href);return false;

eps
World Champion
Beiträge: 6591
Registriert: 07.12.2006 18:55:28

Beitrag von eps » 08.12.2011 13:11:46

[quote88="Leola"]Ich habe neulich von jemandem gehört, die haben einen Bedampfungsapparat für das Heu.
Da kommt der ganze Ballen rein (oder mehrer?), das wird bedampft und danach dann verfüttert.
Das Heu wird wohl dadurch richtiggehend aufgewertet. Und der ganze Staub, etc. gebunden.
Und Keime eben zum Großteil abgetötet!

Also nicht nur für Allergiker ne gute Anschaffung!
*träumvormichhin* ;-)[/quote88]

Der Casus Knacksus ist doch, die maschinelle Gewinnung des Futters. Dabei im Großballen, je nach Werbungsart, der Dreck und bei den HD Großballen eben die Bereiche, die nicht richtig trocken waren und nach der Werbung eben anfangen zu 'gammeln'.

Oft ist es aber schon dem Umstand geschuldet, dass viel zu tief geschnitten wird und zuwenig gewendet.

Bei Heulage/Silage ist der ganze Dreck am Futter gebunden und kann von den Pferden nicht aussortiert werden.
Hunde haben Herrchen - Katzen haben Personal



Bild

Antworten

Zurück zu „Ernährungsberatung und -coaching“