Pferdeimport in die Schweiz, Jemand Erfahrung

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Kimchen
Beiträge: 246
Registriert: 04.11.2002 15:36:29
Kontaktdaten:

Pferdeimport in die Schweiz, Jemand Erfahrung

Beitrag von Kimchen » 27.04.2005 14:55:27

Hallöchen!

Ich bin gerade fürchterlich am verzweifeln.

Ich möchte am Wochenende eins unserer Pferde in die Schweiz bringen da wir sie dorthin verkauft haben.

Eigentlich sollte es so sein das uns eine Spedition an der Grenze abholt und den ganzen Zollkrempel erledigt. So nun arbeitet diese Spedition aber Samstags nicht und wir müssen das Pferd selber über die Grenze bringen. Ich habe nun lauter schlaue Auskünfte vom Zollamt etc. Das ich ein Zollkontingent benötige und eine Generaleinfuhrbewilligungsnummer benötige.

Soweit ich weiß hat die Käuferein auch alles beantragt.

Nun meine eigentliche Frage an Euch, habt ihr Erfahrung mit der Verzollung bzw. Einfuhr von Pferd aus Deutschland in die Schweiz??

Bin echt für jeden Tipp Dankbar!

Liebe Grüße

Sabine

Benutzeravatar
Wild_Horse
World Champion
Beiträge: 1881
Registriert: 26.01.2004 20:21:34
Wohnort: Nordwestschweiz
Kontaktdaten:

Pferdeimport in die Schweiz, Jemand Erfahrung

Beitrag von Wild_Horse » 28.04.2005 13:43:15

Also soviel ich weiss gibt es 2 Varianten für den Import:

a) via Freipass
b) über ein vorher ersteigertes Importkontingent.

Meines Wissens braucht man mit Kontingent noch ein Gesundheitszeugnis aber mit Freipass nix (aber scheinbar wissen das nicht immer alle Zöllner - so, damals wörtlich von meiner Verzollungsagentur ;) ) Und eine Proformarechnung (Zollrechnung) braucht es in beiden Fällen ebenfalls.

Ich hab unsere beiden mit Zollagentur Importiert, da mir der Aufwand, es selbst zu machen (mit Pferden im Hänger stehend) zu aufwändig gewesen wäre. Hat mich halt jeweils einen 1/2 Arbeitstag gekostet, aber das war's mir Wert, war in 20 Min. durch.

Ansonsten schau mal hier [url=http://www.zoll.admin.ch/d/news/news.php]schweizer Zoll">Klick mich vielleicht findest Du hier noch angaben...
Bild

silentspark
Beiträge: 48
Registriert: 29.04.2005 19:35:25

Pferdeimport in die Schweiz, Jemand Erfahrung

Beitrag von silentspark » 29.04.2005 20:26:04

hallo,

bloß nicht den schweizer zoll befragen !!!!!!!!!!!!
ich habe zwei wochen telefoniert !!!!!!!
tausend antworten bekommen, keiner hat nen plan, der absolute alptraum, ich hab meine pferde einmal rein, dann wieder raus,
am bestens fragst du mal bei buchers nach, die können dir eine tel.nr. geben von einer spedition, die sind super nett, leider hab ich die nummer nicht mehr.
julien bucher findest du unter www. jbhorsetraining.ch

gruß sparky

Flaga
Beiträge: 8
Registriert: 06.05.2007 13:09:56

Kontingent

Beitrag von Flaga » 06.05.2007 13:55:47

Also wir haben 2 Pferde in die Schweiz geholt, beide mit Kontingent, aber wir haben das Kontingent nicht ersteigert sondern gekauft.
Ich würde dir das auch empfehlen, denn dann hast du eine perfekte Organisation. Wir sind zum Zoll gefahren und mussten nicht mal anhalten, weil die Zöllner wussten, dass wir dann und dann kommen. Es hiess nur noch: Viel Spass mit dem Pferd!

Wir haben es mit dem Spediteur Brändlin gemacht und der ist nur zu empfehlen. Gruss

Benutzeravatar
Sugar-for-Rick
World Champion
Beiträge: 1598
Registriert: 13.10.2006 08:20:59
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sugar-for-Rick » 11.05.2007 08:23:37

Hallo
Mein Pferd hatte einen Freipass und kam damit problemlos von Deutschland in die Schweiz.
Ich habe ein Kontingent gekauft (dieses fand ich durch ein Inserat in der Tierwelt), und der Spediteur Brändlin hat den ganzen Papierkram erledigt wie z.B. die Verzollung.
Dann konnten wir noch das Depot vom Freipass zurückverlangen, und die Einfuhr war erledigt.

Benutzeravatar
mia18
World Champion
Beiträge: 2016
Registriert: 25.12.2002 13:35:16
Kontaktdaten:

Beitrag von mia18 » 11.05.2007 09:28:55

Ich habe Missy damals selbst importiert, und werde auch mein neues Pferd wieder selbst in die Schweiz nehmen.

Ich fahre über den Zoll Thayngen, der ist superunkompliziert.

Einfuhrkontingente gibt es meines Wissens nicht mehr. Somit muss man das Pferd am Zoll nur noch verzollen und auf Anfrage ein Gesundheitsattest vorweisen.

Früher musste man ein Zollkontingent ersteigern oder kaufen, damit man ein Pferd einführen durfte.

Ein Freipass braucht man nur, wenn das Pferd wieder zurück nach Deutschland soll.

Benutzeravatar
Wild_Horse
World Champion
Beiträge: 1881
Registriert: 26.01.2004 20:21:34
Wohnort: Nordwestschweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Wild_Horse » 11.05.2007 10:27:21

Hallo, hat jemand mal das Datum des Ausgangs-posts angesehen? 2005 - uralt ;)

Trotzdem zu heute ;)

Der Freipass ist ein rein Schweizerisches Dokument, dass die Ein-/Ausfuhr in die Schweiz regelt - für Ausländische Pferde vorübergehend - für ch-Pferde für den Reimport.

Die Kontingente gibt es immernoch, nur werden sie nicht mehr versteigert sondern im Windhund-Verfahren "First-come-first-serve" abgegeben - "s'hett, solangs s'hett".

Hier die aktuellen Informationen Klick mich...

Viel vergnügen ;)
Bild

Swiss
Beiträge: 466
Registriert: 14.05.2007 19:26:43
Wohnort: Oberägeri

Beitrag von Swiss » 17.05.2007 13:49:17

Das hat habe ich nächste woche vor mir.
Ich hoffe es geht alles gut

Benutzeravatar
Wild_Horse
World Champion
Beiträge: 1881
Registriert: 26.01.2004 20:21:34
Wohnort: Nordwestschweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Wild_Horse » 17.05.2007 16:50:01

Swiss keine Bange auch Dein Pferd wird schweizer ;)
Bild

Swiss
Beiträge: 466
Registriert: 14.05.2007 19:26:43
Wohnort: Oberägeri

Beitrag von Swiss » 17.05.2007 17:22:58

ja das hoffe ich auch. wenn ich wüsste wie das geht hier mit den fotos
könnte ich sie zeigen

TheJack
Beiträge: 20
Registriert: 06.03.2007 13:53:29

Beitrag von TheJack » 20.07.2007 12:07:17

[quoted7="mia18"]Ich habe Missy damals selbst importiert, und werde auch mein neues Pferd wieder selbst in die Schweiz nehmen.

Ich fahre über den Zoll Thayngen, der ist superunkompliziert.

Einfuhrkontingente gibt es meines Wissens nicht mehr. Somit muss man das Pferd am Zoll nur noch verzollen und auf Anfrage ein Gesundheitsattest vorweisen.

Früher musste man ein Zollkontingent ersteigern oder kaufen, damit man ein Pferd einführen durfte.

Ein Freipass braucht man nur, wenn das Pferd wieder zurück nach Deutschland soll.[/quoted7]

Doch es braucht schon noch ein Kontingent, läuft nach dem Windhunde-Verfahren. Geht aber direkt über eine Spedition, weil du als Privater kein Kontingent mehr so ersteigern kannst wie früher.

Benutzeravatar
Sugar-for-Rick
World Champion
Beiträge: 1598
Registriert: 13.10.2006 08:20:59
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sugar-for-Rick » 08.02.2008 12:18:26

Hallo

Vielleicht interessiert sich jemand für das Einfuhr-Verfahren in die Schweiz ab 2008:

Man braucht nun kein Einfuhr-Kontingent mehr.

Die Zollabfertigung lasse ich durch eine Spedition erledigen. Diese braucht für die Ausfertigung der Papiere eine Kopie des Kaufvertrages sowie eine Kopie des Equidenpasses oder Abstammungspapiers mit einer Registraturnummer des Pferdes und dem Signalement.

Zusätzlich braucht es ein Gesundheitszeugnis eines Amtsveterinärs im Herkunftsland.

Zu entrichten sind dann die Zollgebühr (im Moment Fr. 120.--), die Mehrwertsteuer (2,4 % vom Verkaufspreis) sowie das Honorar der Agentur (bei mir um Fr. 100.-- rum).

zwergl
Beiträge: 20
Registriert: 21.04.2006 16:16:38

Beitrag von zwergl » 20.02.2008 21:23:36

hallo!

jaaa, ich interessiere mich für die einfuhr privater reitpferde in die schweiz... bin ganz verzweifelt gerade.

im mai soll meine stute in die schweiz kommen und ich habe mich bereits im letzten jahr unter anderem beim zoll direkt wegen der bedingungen erkundigt. eigentlich dachte ich, es wäre relativ easy. aber heute kommt mein freund mit einer tabelle, dass doch heftige gebühren für die einfuhr anfallen, abhängig vom stockmass des pferdes.

stimmt das tatsächlich?! hier im forum hab ich davon jetzt nichts lesen können, nur die mwst und kontingentanteil wurde hier bsiher gezahlt.

kann mir jemand sagen, ob ich tatsächlich 2250,- CHF für ein pferd mit stockmass 135 - 148 zahlen muss???

hilfe :(

Benutzeravatar
Sugar-for-Rick
World Champion
Beiträge: 1598
Registriert: 13.10.2006 08:20:59
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sugar-for-Rick » 21.02.2008 08:36:55

Hallo Zwergl

Dass man Gebühren nach Stockmass des Pferdes bezahlen muss ist mir neu. :?

Ich habe am 11. Februar, also vor 10 Tagen, mein Pferd in die Schweiz importiert.

Variabel ist lediglich die Mehrwertsteuer von 2,4 % auf den Verkaufspreis. Deshalb muss man am Zoll eine Kopie des Kaufvertrages vorweisen.

Ein Kontingent braucht es nicht mehr.

Ich würde Dir empfehlen, die Papiere für den Grenzübertritt auch durch eine Spedition ausfertigen zu lassen. Ich schicke Dir per PM Name und Kontaktperson der Spedition, die ich beauftragt habe. Die haben das ganz super und problemlos gemacht.

Am Zoll Weil am Rhein/Autobahn (bei Basel) hat diese Spedition ihr Büro. Man fährt mit dem Hänger auf den Parkplatz am Zoll und kann innerhalb des gleichen Gebäudes alle Stempel holen (Deutscher und Schweizer Zoll) und auf der Spedition die Gebühren entrichten.

PS: Sich beim Zoll direkt zu erkundigen ist nicht immer der beste Weg. Wenn man Pech hat, bekommt man dort nämlich von jeder Person eine andere Auskunft. :roll: Speditionen haben da viel mehr Routine und wissen, wie es genau geht.

Benutzeravatar
Paigan
Beiträge: 496
Registriert: 04.06.2004 15:48:40

Beitrag von Paigan » 24.02.2008 18:52:11

hallo,
also meine Stute kam vor 2 Wochen in die Schweiz.

Du benötigst seit dem 1.1.08 KEIN Kontingent mehr!!!!!!
Ich habe nur den Spediteur bezahlt. Der hat die Zollabwicklung gemacht.

Die benötigten folgende Unterlagen:

- Kopie der Packliste (Pferd muss auf erster Seiter stehen!)
- Kopie der Papieres bzw. des Kaufvertrages (auf dem dein Name stehen sollte!)
- Equidenpass
- amtstierärztliches Gutachten
- Kopie der Abmeldebestätigung in Deutschland
- Kopie der Anmeldebestätigung in der Schweiz!!!! ganz wichtig!
- Erklärung/Abfertigung für Übersiedlungsgut

...Du musst keine 2500 zahlen!!!!

Kannst mir gerne eine PN schreiben!

Grüße
Carmen
Leben und leben lassen :o)

Antworten

Zurück zu „Europa: Schweiz“