Pleasure - Fohlen 2010

Für die Freunde der "ruhigeren" Klassen!

Moderator: Moderatoren

Daydreamer
Beiträge: 254
Registriert: 12.12.2005 19:01:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Daydreamer » 22.08.2011 16:31:37

Nach 10,5 Stunden Fahrt ist Browny am Sonntagabend in seinem neuen zuhause angekommen! Er war mega cool, das hat selbst mich überrascht. Ist direkt in den Hänger eingestiegen (kannte er gar nicht), im Hänger dann auch direkt gefressen, dank Hängerkamera konnte ich ihn auch die ganze Zeit sehen und er war super relaxt, kein Hampeln, kein Wiehren, hat entweder geschlafen oder gefressen. Selbst bei Pausen zum Tanken und Toilette aufsuchen, keine Reaktion, einfach total lieb gewartet.
Im neuen Stall angekommen, ist er aus dem Hänger als wäre er schon 100x ausgestiegen, schön Schritt für Schritt, so wie ich ihn geschickt habe, dort auch kein Ton von sich gegeben, hat sich total ruhig alles angeschaut und ist dann in seine Box und hat direkt gefressen.
Neben ihm der Hengst hat zwar Theater gemacht, aber er hat sich gar nicht iritieren lassen, mal an ihm geschnüffelt und dann war fressen und Box begutachten wieder wichtiger.
Gestern war er dann dass erste mal auf Weide. Um 7:00 ging es raus und ich habe ihn die erste Viertelstunde nur mit meinem älteren Pferd (21 Jahre) zusammengestellt, aber die zwei haben sich direkt verstanden und Browny fand eh das Gras interessanter als alles andere.

Bild

Juhu, ein Opa auf dem man drauf springen darf. ;-)

Bild

Dann kamen nach und nach die anderen Wallache dazu und das fand er natürlich total aufregend.

Bild

Wer findet Browny? ;-)
Bild

Und dann musste erst mal ein wenig die Luft raus gelassen werden und es wurde gerannt.
Bild

Browny immer schön vorne weg und die anderen hinter her, aber alle waren super nett. Die Herde ist echt toll, ansonsten hätte ich mich auch nicht getraut ihn einfach reinzustellen, aber alle Wallache da sind super soziale und nette Pferde und nehmen Neue immer direkt mit auf.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Sind wir nun fertig mit rennen?
Bild

Endlich Zeit zum grasen ;-)
Bild

Momentan sind sie auf der kleineren Weide, weil die große schon so angefressen ist. Die große ist dann ca 4x so groß und da können sie dann noch mehr laufen.
Bild

Nach ein paar Minuten hat dann einer unserer Andalusier ihn für sich beansprucht und die zwei haben sofort Freundschaft geschlossen und die sie waren unzertrennlich. Ab da durfte dann auch keiner mehr an ihn ran, außer er hat es erlaubt. War aber auch gut so, dadurch hatte Browny wenig Stress und der andere hatte mal alle Hände voll zu tun ;-)
Bild

Bild

Bild

Einige durften dann aber doch mal kurz schnuppern kommen ....
Bild

Bild

Bild

.... und zwischendurch hieß es Beine strecken !!!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vom Gras war er ganz begeistert. Da er noch nicht angeweidet war ...

Bild

Bild

... musste er dann um die Mittagszeit auf eine abgefressen Koppel umziehen, damit er nicht doch eine Kolik bekommt.

Bild

Da sein neuer Freund aber mitkommen durfte war alles bestens ;-)

Bild

Das Paddock von unsere Box finden wir auch klasse, auch wenn uns das Vorhangding noch etwas seltsam vorkommt. Aber wir waren gleich am ersten Tag mutig und sind schon alleine durch, aber nur wenn hinten dran auch Futter wartet ;-) Es muss sich ja lohnen.

Bild

Blick von der Box nach außen

Bild

Leckeres Futter gibt es dann doch auch in Deutschland ;-)

Bild

Und man kann überall rausschauen ;-)
Bild

Bin echt glücklich, dass alles so gut geklappt hat und er sich direkt wohl fühlt und natürlich, dass ich ihn nun jeden Tag sehen darf ;-)
Zuletzt geändert von Daydreamer am 12.01.2012 11:51:12, insgesamt 1-mal geändert.

Daydreamer
Beiträge: 254
Registriert: 12.12.2005 19:01:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Daydreamer » 22.08.2011 16:32:43

Wow, sehr viele tolle 2010er !!!!

Browny hat sich gut eingelebt und ist mega easy im Umgang. Mit meinem Rentner hat er inzwischen auch ganz dicke Freundschaft geschlossen - ok sie stehen auch im Stall nebeneinander - aber ist für mich natürlich trotzdem toll!!!
Hab vorgestern morgen um 7 Uhr mal schnell wieder ein paar Bilder auf der Koppel aufgenommen von den beiden.
Bild

Und gewachsen ist er inzwischen auch schon wieder und etwas Masse hat er durch die großen Koppeln und das viele Bewegen in der Herde auch zugelegt. Mit 16 Monaten hat er nun 153 cm hinten und 145 cm vorne.

Bild

Gestern wurde mir gesagt was für ein hübscher Araber ich doch habe. :lol: Und als ich dann sagte er ist ein Quarter, wurde ich ungläubig angeschaut, weil die sind doch immer klein und rund ?????

Hab dann jetzt zum gefühlten 100x mal erklärt, wie das bei uns mit den Linien ist, aber ich gebe es langsam auf und wenn ich dann noch mit Hunter anfange ist es es immer ganz aus *g* ... unsere Welt ist doch eine eigene ;-)

Ansonsten ist er aber ein Pleasurer durch und durch. Wir bewegen uns meist nur sehr langsam über die Koppel, entweder im Jog oder Schritt, da mal ein Bewegungsbild hinzubekomme ist schon schwierig, vor allem da wir die Nase auch immer nur im Gras haben . Aber ist ja schön, wenn er so die Ruhe selbst ist ;-)
Aber einen kurzen Schnappschuss konnte ich immerhin machen, das war aber wirklich nur der Bruchteil einer Sekunde als er mal vor einem ranghöheren Pferd weggesprungen ist.

Bild

Auch eine beliebte Frage in den letzten Wochen war: "Was bekommt der denn am Ende für eine Farbe?" "Der bleibt genau so, in Winter etwas dunkler, im Sommer heller." "Echt? Ich kenne [jetzt kommt die Beschreibung eines xy Pony-Kaltblut-Mix] das hat die gleiche Farbe. Sehen sich auch irgendwie ähnlich. Vielleicht sind sie ja verwandt? Was ist denn da drin?"
GRRRRRRR!!!! :P
Bild

Also ich finde man sieht seinen Papa immer mehr in ihm und er kann den Aint it the Blues nicht verleugnen. ;-)

Bild

Aber es gibt sowieso nicht schöneres als seine Pferde morgens so friedlich grasen zu sehen.
Bild
Zuletzt geändert von Daydreamer am 12.01.2012 11:52:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pocavistaranch
World Champion
Beiträge: 10133
Registriert: 25.02.2006 18:18:11
Wohnort: Sauerland

Beitrag von pocavistaranch » 22.08.2011 17:05:05

Daydreamer,
der sieht total klasse aus! Und euer Stall ist auch richtig toll!
:D
all i can do is be me,
whoever that is.

Bob Dylan

Benutzeravatar
Anderl
World Champion
Beiträge: 2262
Registriert: 29.12.2008 21:16:40

Beitrag von Anderl » 22.08.2011 17:34:35

Das ist ein wunderhübscher Kerl und er wirkt richtig cool. Ähm, wie gross sind denn seine Eltern?

Daydreamer
Beiträge: 254
Registriert: 12.12.2005 19:01:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Daydreamer » 23.08.2011 08:05:14

Danke schön!!

Aint it the Blues ist so 162cm und Technique in Style ist ca 165 cm, denke er wird ca. genauso groß werden.

Daydreamer
Beiträge: 254
Registriert: 12.12.2005 19:01:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Daydreamer » 23.08.2011 08:53:57

Kann sein, die Angaben im DQHA SSA Hengstkatalog sind andere, da steht 162cm.

http://www.dqha.de/uploads/media/Jahrbu ... net_01.pdf

Aber im Grunde ist es auch egal wie groß er ist, ich habe nur das wiedergegeben was im Hengstkatalog steht und auch wenn ich schon mehrmals bei AITB in der Box stand, maße ich mir mal nicht an seine Größe schätzen zu können und Gesa gefragt habe ich auch nicht. Er ist ein großartiges Pferd egal bei welcher Größe, die ist für mich nicht ausschlaggebend ;-)

Benutzeravatar
Daisy Dee
Beiträge: 5
Registriert: 13.08.2011 09:58:56
Wohnort: NRW

Beitrag von Daisy Dee » 23.08.2011 08:54:36

Sehr schönes Pferdchen! Gefällt mir gut. Und ihr scheint einen tollen Stall zu haben, schöne offene und helle Boxen, große Wiesen... toll!

Daydreamer
Beiträge: 254
Registriert: 12.12.2005 19:01:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Daydreamer » 02.09.2011 08:00:28

Gestern hab haben wir zum ersten mal Handpferdetraining gemacht.
Er hat echt schnell verstanden, dass er mit seinem Kopf immer auf Höhe meines Knies bleiben soll. Nachdem im Schritt Richtungswelchsel, anhalten etc gleich klappten, haben wir uns auch noch am Trab probiert. Da brauchte ich kurz etwas Hilfe von unten, damit er auch auf das Schnalzen hin wirklich antrabt, aber nach 2 Versuchen hatte er es schon raus. Und nachdem hier auch die Position gar kein Problem war, egal welche Figur ich ritt, sind wir noch ein kleines Stück ins Gelände geritten.
Nach 15-20 min war dann aber auch schon wieder Trainingsende ;-)

Und wie man auf den Fotos sieht sind wir gerade ziemlich an wachsen, ich trau mich schon gar nicht mehr zu messen. Aber mein älteres Pferd ist ca. 154 cm, dann kann ich ja schon ungefähr schätzen wir groß er ist ;-)

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Daydreamer am 12.01.2012 11:53:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pocavistaranch
World Champion
Beiträge: 10133
Registriert: 25.02.2006 18:18:11
Wohnort: Sauerland

Beitrag von pocavistaranch » 02.09.2011 11:44:43

[bef]Tolle Bilder![/bef] Ich bin auch so ein Freund davon junge Pferde als Handpferd mitzunehmen. Da kann man schon so viel aufbauen...
Hast Du ihn auf der linken Seite, weil Dein Fuchs das Handycap hat oder bist Du linkshänder? Das sieht auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich aus. (Vielleicht aber auch nur, weil ich es noch nie gesehen habe!)
Noch ein Tipp, aber nicht als mopperei auffassen:
Ich nehme immer lange Baumwollseile für die Handpferde. Es kann immer mal passieren, das sie doch nen Hüpfer machen und dann ist Nylon total unangenehm. Das Schlimmste war mal, als ich mit einem Zweijährigen an so einem Nylon-Bodenarbeitsseil über einen Bach geritten bin. Der hat einen Satz nach hinten gemacht, mir das Seil durch die Hand gezogen und ist dann auf der anderen Seite meines Reitpferdes wieder nach vorn geschossen. Dabei ist das Nylonseil unter die Schweifrübe meines Reitpferdes gekommen. Den "Spaß" kannst Du dir sicherlich zuende denken... :wink:
all i can do is be me,
whoever that is.

Bob Dylan

Daydreamer
Beiträge: 254
Registriert: 12.12.2005 19:01:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Daydreamer » 02.09.2011 11:59:06

HI, Danke schön, finde es auch ganz toll und hoffe mein älteres Pferd bleibt fit, damit ich den Herbst und Winter nutzen kann, um ein wenig mit den beiden ausreiten gehen zu können ;-)
Hab ihn nur auf der linken Seite, weil mein älteres Pferd rechts ja kein Auge mehr hat und da war mir das Risiko zu groß, dass er den Kleinen nicht einschätzen kann oder mal auf ihn draufspringt, wenn er sich erschreckt, weil der nimmt da leider dann absolut keine Rücksicht, musste ich am eigenen Leib schon erfahren. Ist auch etwas seltsam für mich, aber so habe ich das Gefühl, dass es sicherer ist für beide Pferde.

Ja, dass mit dem Nylonseil finde ich auch nicht gut, hab nur leider kein längeres Arbeitsseil aus Baumwolle und ein normaler Strick war mir zu kurz, falls er doch mal die Bremse reinhaut, damit ich noch ein wenig Spiel habe.
Normalerweise hab ich dann auch immer Handschuhe an, damit wenigstens meine Hände ein wenig mehr geschützt sind.
Hab schon versucht ein längeres und dickes Arbeitsseil aus Baumwolle zu finden, aber irgendwie finde ich im Internet nicht wirklich etwas. Fahre jetzt am Wochenende auf die Americana und hoffe mal ich werde da fündig, ansonsten bin ich aber auch für jeden Tip dankbar ;-)

Benutzeravatar
pocavistaranch
World Champion
Beiträge: 10133
Registriert: 25.02.2006 18:18:11
Wohnort: Sauerland

Beitrag von pocavistaranch » 02.09.2011 12:49:35

Bei Profi Tack gab es mal lange Baumwollseile mit Trigger Bullsnap.
Die sind ganz gut... muss man nur den Faden beim Haken neu festknoten, der löst sich sonst.
all i can do is be me,
whoever that is.

Bob Dylan

Benutzeravatar
Katzenminze
Beiträge: 489
Registriert: 08.05.2006 09:18:39
Wohnort: Hannover

Beitrag von Katzenminze » 02.09.2011 22:44:06

kurzer Exkurs und Frage an die 2 Handpferdeexperten:
ich habe das Problem, dass mein Kleine so viel Respekt vor dem Reitpferd hat (der ist zugegebenermassen sehr dominant, aber unterm Sattel natürlich gehorsam...), dass sie immer hinter ihn will und versucht wegzukommen. Vom Sattel aus unangenehm...
Tipps?

allaround
Beiträge: 128
Registriert: 30.11.2010 11:23:41

Beitrag von allaround » 02.09.2011 23:18:56

Schließe mich der Fragen an die Experten an :) Ich habe das Problem, dass meine im Gelände fühlig läuft. Wir haben hauptsächlich Wege mit Kies... Ist das Normal oder was soll ich machen? Kann ja da jetzt noch keine Eisen drauf machen und nicht mehr mitnehmen wäre auch schade... LG

Benutzeravatar
pocavistaranch
World Champion
Beiträge: 10133
Registriert: 25.02.2006 18:18:11
Wohnort: Sauerland

Beitrag von pocavistaranch » 05.09.2011 10:27:47

Sehe mich zwar nicht als Experte, aber ich antworte mal... :wink:

Katzenminze,
ich vermute dass die Gewohnheit hilft. Also wenn die Kleine merkt, dass das Reitpferd ihr nichts tut. Ich würde vielleicht zuerst auf einen Reitplatz oder in ein Round Pen gehen.

Gerne benutze ich bei kleinen Weghüpfern einen Sattel mit stabilem Horn und Hornwrap. Das Baumwollseil wickle ich einmal ums Horn. Dann habe ich die nötige Kraft den kleinen Angsthasen zu halten und kann im Notfall schnell das Seil lockern.
Für gewöhnlich nehme ich das Handpferd dann erst sehr kurz. Dann ist es schön fixiert und kann sich an die Situation gewöhnen ohne an langer Leine wilde Bogen zu schlagen. Du brauchst aber ein cooles Snubbing Horse, das den einen oder anderen Ruck verträgt. :wink:

Allaround,
wir haben hier auch (fast) alle Wege geschottert. Kyrill sei dank.
Ich nehme die Kleinen gerne schon als Saugfohlen mit. Gehe zuerst geteeerte Wege und sehe später zu, das sie (wenn möglich) auf dem Seitenstreifen laufen. Die Hufe passen sich in der Regel an. Es dauert halt seine Zeit. Wenn es nicht besser wird würde ich eventuell mal den Schmied fragen, ob er was weiß... beschlagen würde ich auch nicht.
all i can do is be me,
whoever that is.

Bob Dylan

allaround
Beiträge: 128
Registriert: 30.11.2010 11:23:41

Beitrag von allaround » 05.09.2011 11:02:22

@Poca:
Ja haben schon mit meinem Schmied gesprochen. Er meinte, wenn ich sie 1-2 mal die Woche mitnehmen will, muss ich sie beschlagen. Jetzt weiß ich iwie nicht was besser ist: Sie nicht mehr mitnehmen und Barfuss lassen oder beschlagen und mitnehmen... Was wären denn Nachteile, wenn ich sie jetzt beschlagen lassen würde? LG

Antworten

Zurück zu „Lope your horses, lope please!“